Vereinsausflug 2010 ins Graubündnerische

 
Am 16./17. Oktober begaben wir uns zu einem Ausflug in den Kanton Graubünden. Auf der Tagesordnung standen der Besuch der Bierbrauerei Monstein bei Davos und die Besichtigung der Gotthard Basistunnelbaustelle bei Sedrun. Das alles neben etlichen Kaffeehalts, feinen Essen und der Übernachtung im gemütlichen Hotel Ducan, unmittelbar neben der Brauerei. Damit beim Essen keiner auf einen guten Schluck verzichten musste, mieteten wir einen Bus und engagierten einen Berufschauffeur. Ein herzlicher Dank geht an Stefan für die Organisation der Reise und an Felix für die ruhige und sichere Fahrt.

Klicke auf ein Bild um dieses zu vergrössern ...

Reise10-001.jpg (159514 Byte) Reise10-003.jpg (211098 Byte) Reise10-004.jpg (224246 Byte) Reise10-023.jpg (170394 Byte) Reise10-005.jpg (195439 Byte) Reise10-006.jpg (174011 Byte)
Reise10-008.jpg (243118 Byte) Reise10-009.jpg (196186 Byte) Reise10-019.jpg (200967 Byte) Kurz nach Mitternacht, genau genommen um 08.00 Uhr geht es los. Nach einem Kaffeehalt bei der Autobahnraststätte Glarnerland, gelangen wir zu unserem ersten Ziel, dem Bergrestaurant Madrisa bei Klosters. Dieses ist bequem per Gondelbahn zu erreichen. 

Link zum Restaurant Madrisa

 

Reise10-010.jpg (166979 Byte) Reise10-011.jpg (172244 Byte) Reise10-013.jpg (170725 Byte) Ausser dem Männerkochclub Wikon, sind auch noch andere Vereine unterwegs. So lernen wir die Mitglieder des Fasnachtsverein Seewis im Prättigau kennen. Alles lustige Leute, welche sich jetzt überlegen sollten, ob sie am 19. Februar 2011 eine Bildungsreise zu unserem Gruftiball nach Wikon in die Zentralschweiz unternehmen wollen. 
Für Unterkunft mit Morgenessen würde gesorgt.
Reise10-020.jpg (137595 Byte) Reise10-029.jpg (143231 Byte) Reise10-032.jpg (132684 Byte) Reise10-022.jpg (155864 Byte) Nebel hüllt die Gegend ein. Schneeflocken tragen auch nicht zur Erwärmung unserer Damen bei. So muss halt das Gruppenfoto mit dick verhüllten Reiselustigen (ausser Werner, der hat nie kalt) gemacht werden.
Reise10-034.jpg (168967 Byte) Reise10-036.jpg (195448 Byte) Reise10-037.jpg (164102 Byte) Reise10-039.jpg (212521 Byte) Reise10-043.jpg (125480 Byte) Reise10-046.jpg (175236 Byte)
Reise10-047.jpg (188033 Byte) Reise10-048.jpg (160098 Byte) Und weiter geht es im warmen Car. Nach einen Zwischenhalt im Eishallenrestaurant des EHC Davos, gilt es im Hotel Ducan in Davos Monstein die Zimmer zu beziehen und sich mit einem Zobigplättli für die bevorstehende Brauereibesichtigung vorzubereiten.

Link zum Hotel Ducan
Reise10-049.jpg (182871 Byte) Die Fasnächtler von Seewis haben den Brauereibesuch schon hinter sich und haben wohl tüchtig aufgepasst. Reise10-052.jpg (179511 Byte) Reise10-053.jpg (170395 Byte) Reise10-070.jpg (144337 Byte) Reise10-071.jpg (128438 Byte)
Reise10-051.jpg (182080 Byte) Reise10-074.jpg (180675 Byte) Reise10-067.jpg (168643 Byte) Reise10-068.jpg (150628 Byte) Reise10-079.jpg (199433 Byte) Reise10-060.jpg (188778 Byte)
Reise10-066.jpg (214741 Byte) Reise10-064.jpg (167501 Byte) Reise10-058.jpg (144973 Byte) Reise10-061.jpg (172654 Byte) Reise10-062.jpg (140050 Byte) Reise10-086.jpg (180128 Byte)
Reise10-057.jpg (149310 Byte) Zwischen den Tanks könnte man sich fast verlaufen. Alles ist natürlich auf Hochglanz gereinigt. Andreas Aegerter CEO der Biervision Mondstein AG erklärt uns den Werdegang des Bieres auf verständliche, humorvolle Weise und lässt uns zum Beweis seiner Behauptungen vom kühlen Hopfensaft probieren. Wir haben wieder einiges gelernt. "Hopfen und Malz - Gott erhalt's"

Link zur Biervision Monstein AG   (geniesse dazu die musikalische Unterhaltung)
Reise10-091.jpg (171322 Byte) Reise10-093.jpg (221300 Byte) Reise10-094.jpg (190302 Byte) Reise10-095.jpg (185230 Byte) Reise10-096.jpg (222991 Byte) Reise10-098.jpg (242078 Byte)
Reise10-101.jpg (229587 Byte) Nach dem reichhaltigen Nachtessen begeben sich die Reisenden schon bald auf ihre Zimmer. Am nächsten Morgen ist das Frühstück schon auf halb acht Uhr angesagt. Nach Sedrun, zu unserem nächsten Etappenort, benötigen wir mit dem Bus gute 2 Stunden.
Reise10-102.jpg (258954 Byte) Reise10-104.jpg (266598 Byte) Reise10-105.jpg (223380 Byte) Reise10-103.jpg (177950 Byte) Und schon sind wir da. Der oberirdische Teil der Baustelle ist einfach riesig. Mit der Standseilbahn geht es zum Schachteingang des Zugangsstollen der Gotthard Basistunnel Baustelle Sedrun.
Reise10-106.jpg (159450 Byte) Reise10-107.jpg (158840 Byte) Reise10-109.jpg (175804 Byte) Reise10-112.jpg (186047 Byte) Reise10-115.jpg (166244 Byte) Reise10-114.jpg (150716 Byte)
Reise10-116.jpg (154041 Byte) Reise10-117.jpg (149975 Byte) Reise10-118.jpg (77510 Byte) Reise10-119.jpg (170966 Byte) Zuerst bekommen alle eine Jacke, Helm, Brille, Hörgerät für Erklärungen und einen Rucksack mit einem Atemgerät für Notfälle. Danach heisst es: "Bitte Einsteigen!". Die Stollenbahn bringt uns 1000 m in den Berg.
Reise10-120.jpg (173062 Byte) Reise10-122.jpg (203456 Byte) Reise10-124.jpg (168501 Byte) Reise10-127.jpg (189543 Byte) Reise10-134.jpg (148182 Byte) Reise10-131.jpg (154910 Byte)
Reise10-136.jpg (147781 Byte) Reise10-137.jpg (165476 Byte) Reise10-140.jpg (171601 Byte) Reise10-144.jpg (161762 Byte) Reise10-145.jpg (146878 Byte) Reise10-146.jpg (167011 Byte)
Reise10-147.jpg (237422 Byte) Reise10-148.jpg (228694 Byte) Die Schachtanlage der Baustelle. Es führen zwei Lifte der Extraklasse zur eigentlichen Tunnelbaustelle in 800 m Tiefe. Für eine Fahrt benötigt der bis zu 67 Tonnen schwere Förderkorb nur 2 Minuten. Die Rettungskapsel für Notfälle steht schon bereit. Der Liftantrieb ist entsprechend gigantisch ausgelegt. Nach der 90 Minuten dauernden Führung, bringt uns die Grubenbahn (DGV genannt) wieder ans Tageslicht zurück. 
Link zur Seite der Alptransit AG
Reise10-151.jpg (181232 Byte) Reise10-150.jpg (158375 Byte) Das Mittagessen im Restaurant Postillion in Sedrun mundet allen gut. Auch der Nachwuchs hilft beim Service mit.

Anschliessend begeben wir uns ein zweites Mal auf die Baustelle. Am Nachmittag gibt es noch allerhand Infos zu sehen und hören.

Reise10-154.jpg (148477 Byte) Reise10-156.jpg (117825 Byte) Reise10-162.jpg (111777 Byte) Reise10-157.jpg (149108 Byte) Reise10-159.jpg (160692 Byte) Reise10-158.jpg (185209 Byte)
Reise10-161.jpg (181973 Byte) Reise10-153.jpg (145319 Byte) Mit einem Film und vielen interessanten Erklärungen werden die Eindrücke vom Morgen vervollständigt. Verschiedene Modelle zeigen die riesigen Ausmasse des mit 57 km längsten Tunnel der Welt. Die Besucher dürfen verschiedene Steine als Andenken mitnehmen, wenn auch der hübsche Brocken links an seinem Standort bleiben muss.
Reise10-165.jpg (139730 Byte) Reise10-166.jpg (145113 Byte) Reise10-167.jpg (164680 Byte) Reise10-168.jpg (152969 Byte) Nach der Fahrt über den Oberalp-Pass landen wir wieder sicher zu Hause. Es war eine kurzweilige und eindrückliche Reise.