Unser Verein

(Werner Kurmann) Im Herbst des Jahres 2000 diskutierten einige Kumpels am Stammtisch über ihre Kochkünste. Einige erklärten, dass sie regelmässig ihre Familien mit einem guten Sonntagsbraten verwöhnen würden, andere glaubten, dass ihnen schon das Wasser für die Briefchensuppe anbrennen würde. Einer fragte mich, ob ich nicht einen Kochkurs für die Stammtischrunde geben könnte.

Einige Zeit später, waren 9 gestandene Männer bereit, die Kochschulbank zu drücken. So beschlossen wir, über das Winterhalbjahr 10 Abende (für jeden Teilnehmer und mich) zu organisieren. Einer ist jeweils der Chef. Er schreibt die Rezepte, macht den Einkauf und verteilt am Abend die Arbeiten an die andern Köche. Dazu muss er natürlich den Zeitplan überwachen. 
Von mal zu mal machte der Küchenbetrieb mehr Spass. Nach dem Schlusstag, zu dem auch die Damen und der Nachwuchs eingeladen wurden, beschloss man, die Sache weiter zu führen und einen Verein zu gründen. So entstand im Jahre 2001 der "Männer Kochclub Wikon".
Als Kochlokal dient uns das Schützenhaus Wikon, in welchem zwar nicht mehr geschossen wird, das aber nach der Renovation über eine optimal ausgerüstete Schützenstube mit Küche und professionellen Geräten verfügt. Die speziellen Küchengeräte des Clubs lagern in zwei abschliessbaren Schränken.

Bild oben: Die Kochgilde mit den Club-T-Shirts, anlässlich der Mitgliederversammlung 2015 bei Werner Kleeb
Unterdessen hat sich unser Verein prächtig weiter entwickelt. Bei verschiedenen Anlässen sind wir gerne gesehene Helfer im Gastrobereich. Dazu führen wir auch jährlich wiederkehrende Anlässe, wie den "Grufti Ball" (ein Maskenball) durch.
[Statuten]  ["Unsere" neue Küche]